Month: March 2019

7 Gründe, warum eine 3D-Simulation vor einer Brust-OP sinnvoll ist

Frauen, die mit dem Gedanken spielen, eine Brustvergrößerung vornehmen zu lassen, haben oft ein Idealbild aus Zeitschriften oder Filmen vor Augen. Sie können oft nicht genau einschätzen, wie viel zusätzliche Körbchengrößen sinnvoll und vor allem passend zu ihrem Körper sind.

Optimale Vorbereitung und realistische Bilder mit einer 3D-Simulation

Eine großartige Hilfe bietet die moderne 3D-Simulation der Brust. Mit dieser technischen Unterstützung lässt sich bereits vor der Operation darstellen, wie sich die verschiedenen Größen und Formen der Implantate auf das gesamte Erscheinungsbild der Frau auswirken werden. Die Patientin erhält bereits vor dem chirurgischen Eingriff eine realistische Vorstellung davon, wie sie nach der Operation aussehen wird.

Es empfiehlt sich, die 3D-Simulation gemeinsam mit dem behandelnden Arzt zu erstellen. Ein guter Fachmann der plastischen Chirurgie wird die Patientin aufgrund seiner Erfahrungen und seines ästhetischen Empfindens kompetent beraten können. Simuliert werden können unterschiedliche Implantatformen und -größen sowie bei vorhandenen Asymmetrien die Möglichkeiten der operativen Angleichung der Brüste. Gute Mediziner nutzen die Beratung der Patientin, um über Risiken und Nebenwirkungen der Operation sowie über mögliche Probleme mit zu großen Brüsten aufzuklären.

Jeder Arzt, der die entsprechende Software zur Verfügung hat, kann die 3D Simulation durchführen. Möglich ist, die Bilder zusammen mit dem Arzt in der Praxis zu erstellen oder auch selbst im Internet Fotos hochzuladen und auszuwerten. Es empfiehlt sich auch, die 3D Bilder zusammen mit dem Partner oder einer Vertrauten zu prüfen.

Die 3D-Simulation ist völlig unkompliziert. Je ein seitliches und ein Foto der Vorderansicht des Oberkörpers der Patientin werden hochgeladen. Blitzschnell werden Bilder erstellt, die das Ergebnis bei Implantation der gewählten Größen und Formen sichtbar machen. Bei Bedarf können weitere Größen visuell erprobt werden, bis das Wunschimplantat gefunden ist.

Sieben Gründe, die für eine 3D-Simulation der Brust vor der Operation sprechen:

  1. Die Patientin erhält eine realistische Vorstellung von ihrem Aussehen nach dem chirurgischen Eingriff.
  2. Der Partner der Patientin kann sich bereits frühzeitig ein Bild vom späteren Erscheinungsbild seiner Frau machen und ihr bei der Entscheidung zur Seite stehen.
  3. Der behandelnde Arzt bekommt durch die 3D Simulation eine umfassende Vorstellung von den Wünschen und Vorstellungen seiner Patientin. Im Gespräch zwischen Arzt und Patientin können alle Vor- und Nachteile der verfügbaren Implantatformen und -größen unterstützt durch die 3D Bilder ausführlich diskutiert werden.
  4. Der behandelnde Arzt kann die Operation mit Hilfe der 3D Simulation optimal planen.
  5. Die Einbindung der 3D Simulation der Brustvergrößerung führt zu einer deutlichen Erhöhung der Qualität der ärztlichen Beratung.
  6. Der 3D Simulator kann übrigens nicht nur die Ergebnisse von Brustvergrößerungen darstellen. Ebenso können Brustverkleinerungen, Bruststraffungen, Fettabsaugungen und andere Eingriffe der ästhetisch plastischen Chirurgie in Vorher-Nachher-Bildern realitätsnah dargestellt werden.
  7. Die 3D Simulation ist komplikationslos durchführbar.